Alles rund um Luftaufbereitung & Raumduft
Luftreiniger Heuschnupfen Vergleich

Luftreiniger bei Heuschnupfen und Pollenallergie

Die Baumpollensaison beginnt von Ende März bis Mitte Mai, gefolgt von Gräserpollen (Mitte Mai bis Juli) und Unkrautpollen (Juni bis September). Allergiker und diejenigen, welche an Heuschnupfen leiden, wissen wie schlimm diese Zeit werden kann. Deutlich erträglicher, jedenfalls in Innenräumen, ist es bei Verwendung eines Luftreinigers. Wir stellen Ihnen hier die besten Luftreiniger für Heuschnupfen vor und verraten Ihnen was Sie vor dem Kauf wissen müssen.

—-

Luftreiniger bei Heuschnupfen und Pollenallergie

Es gibt viele gute Luftreiniger bei Pollenallergie. Wichtig ist, dass die Luftreiniger über einen Hepa Filter besitzen. Noch besser für einen Pollen Luftreiniger, wenn zusätzlich ein Aktivkohlefilter verwendet wird. Anbei finden Sie einige sehr empfehlenswerte Modelle, welche zu den Bestseller gehören.

Kann ein Luftreiniger bei Heuschnupfensymptomen helfen?

Ein Luftreiniger funktioniert, indem er Luft ansaugt, alle schwebenden Partikel einfängt und dann die saubere Luft wieder heraus zirkuliert.

Wie gut Geräte das können, prüfen Labortests für Staub, Rauch und Pollen: gängige Haushaltsschadstoffe unterschiedlicher Partikelgröße.

Ein guter Luftreiniger ist in der Lage, diese Partikel herauszufiltern und kann so helfen, die Symptome von Heuschnupfen und anderen Allergien zu lindern, während Sie sich in Innenräumen aufhalten.

Die Installation eines Luftreinigers in Ihrem Zuhause kann daher ein enormer Segen für jeden Heuschnupfenpatienten sein. Diese Reinigungsgeräte leiten die Luft in Ihrem Zimmer oder Haus durch eine Reihe extrem feiner Filter, die praktisch alle Spuren von Feststoffen (einschließlich Pollenpartikeln) aus der Luft entfernen, bevor sie wieder in Ihr Haus abgegeben werden.

Luftreiniger sinnvoll oder nicht

Luftreiniger-Funktionen, auf die Sie achten sollten

Wenn Sie sich für einen Pollen Luftreiniger entscheiden, sollten Sie auf folgende Merkmale achten:

HEPA-Filter – dies steht für High Efficiency Particulate Air Filter und verwendet eine Kombination von Einfangmechanismen. EU-Standards besagen, dass ein Filter, um den Begriff HEPA zu verwenden, mindestens 99,95 % der winzigen Partikel mit einem Durchmesser von 0,3 u03 bcm (Mikron) entfernen muss. Seien Sie nicht versucht, einen mit einem Marketingnamen wie HEPA-Filter zu kaufen, da er möglicherweise nicht die gleichen europäischen Standards erfüllt.

Schauen Sie sich auch unseren Luftreiniger Hepa H13 + H14 Ratgeber an.

Kohlefilter – entwickelt, um unangenehme Gerüche und Gase zu absorbieren. Wird manchmal auch als Aktivkohlefilter oder Aktivkohlefilter bezeichnet.

Automatikmodus und Luftqualitätssensoren – diese überwachen die Luft und beschleunigen die Reinigung, wenn die Schadstoffbelastung steigt. Manchmal erhalten Sie auch Informationen über die Luftqualität in Ihrem Zimmer auf einem Display am Gerät.

Timer – nützlich, wenn Sie Ihren Luftreiniger nur für eine bestimmte Zeit laufen lassen möchten. Bei einigen können Sie einen Zeitplan festlegen, was praktisch ist, wenn Sie Ihren Luftreiniger routinemäßig zu einer bestimmten Zeit ein- oder ausschalten möchten.

Intelligente Funktionalität – ermöglicht es Ihnen, den Luftreiniger zu steuern oder Informationen über Ihre Luftqualität über eine App auf Ihrem Telefon abzurufen.

Konnten wir Ihnen in unserem Luftreiniger Heuschnupfen Ratgeber etwas helfen? Hinterlassen Sie uns doch einen Kommentar für welches Modell Sie sich entschieden haben und welche Erfahrungen Sie gemacht haben.

(Visited 6 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.